0
19. September 2011 Geschrieben von Wookunter in News, PC-Games, Playstation3, XBOX360

DICE über Mod-Support

Es ist bereits lange bekannt, dass man in 'Battlefield 3' keinen Mod-Support anbieten möchte, da die Frostbite 2-Engine zu komplex ist. 'Karl Magnus Troedsson', General Manager 'DICE', erklärte in einem Interview mit 'IGN', dass die Modding-Community größten Respekt verdient, für die Dinge, die sie getan haben. Die Entwicklung eines Mods sei demnach fast wie die Produktion eines Spiels. 'DICE' unterstütze seit 'Battlefield 2' keine Mods mehr. Aber wenn man dies tun wolle, dann möchte man hochwertige Mod-Tools veröffentlichen, so 'Troedsson'.

'Troedsson' erklärte weiter, dass ein Mod-Support ein sehr großes Sicherheitsrisiko ist. Es sei beängstigend Spielern zu ermöglichen in der Frostbite 2-Engine herum zu experimentieren. Dies sei ein riesen Aufwand. 'DICE' versucht ständig Hacks und Cheats zu unterbinden. Veröffentlicht man jedoch Mod-Tools, könne man einen Weg finden, neue Cheats und Hacks zu kreieren. Zum Abschluss erklärte 'Troedsson' noch, dass man Hacks und Cheats nicht ausschließlich durch Modding-Tools macht. Er gebe ihnen nicht die Schuld. Jedoch muss man damit anfangen, sich mit genau diesem Thema zu beschäfitgen.

'Battlefield 3' erscheint am 28. Oktober für Ps3, Xbox360 und PC.

Quelle: ign.com

Teilen
0,0/60Bewertungen
Bewertungsstatistik:
SterneProzentBewertungen
60%0
50%0
40%0
30%0
20%0
10%0
Anklicken zum TeilenAnklicken zum Teilen